Gambio: die günstige Shopsoftware-Lösung

Das Unternehmen Gambio GmbH hat ein gleichnamiges Shopsystem für den deutschen Markt entwickelt. Deshalb wurde ein großer Wert darauf gelegt, den Shop für die Betreiber rechtssicher zu machen. Der Programmkern ist vom Layout getrennt. Das hat zum Vorteil, dass der Shopbetreiber sämtliche Anpassungen auch ohne Programmierkenntnisse vornehmen kann. Gambio ist besonders interessant für Händler, die kein Budget für IT-Dienstleister haben. Das Shopsystem Gambio GX2 steht unter der GNU/GPL Lizenz. Die kostenfreie Variante steht online bereit, leider ohne das Downloadpaket Style Edit. Für 149 Euro bekommt man direkt beim Hersteller ein Hackerschut-Modul, ein PDF-Modul, das Paket Style Edit, sowie einjährigen Hersteller-Support. Die Entwickler versprechen ein einfach zu bedienendes Shopsystem.

Zahlreiche Schnittstellen ermöglichen Modularität und Skalierbarkeit

Das Unternehmen Gambio GmbH setzt auf die Programmiersprache AJAX, auf die Template-Engine Smarty und auf das JavaScript Framework jQuery. Die Schnittstellen-Vielfalt von Gambio GX2 ist umfangreich und beeindruckend. Sie ist in verschiedene Kategorien sortiert, darunter auch ERP, WaWi und FiBu. Das Shopsystem lässt sich durch zahlreiche Addons erweitern, z. B. Im Bereich Versand & Logistik oder Bonität & Inkasso. Die Performance hängt von verschiedenen Parametern ab und nicht nur vom verwendeten e-Commerce System. Es können auch verschiedene Tools zum Testen der Performance verwenden werden. Im Admin-Bereich von Gambio kann man die Cache-Funktion noch steigern. Dadurch verdoppelt sich die Geschwindigkeit des Online-Shops.

Ein Onlineshop muss ständig wachsen, um zukunftsfähig zu sein. Zahlreiche Schnittstellen von GX2 erlauben nicht nur Erweiterungen Ihres Onlineshops, sondern können auch den Vertrieb ankurbeln. So gibt es Anbindungen zu externen Shops wie z. B. Amazon oder eBay, die man als Händler zusätzlich nutzen kann. Das Team der Gambio GmbH steht aber auch für individuelle Shopanpassungen zur Verfügung. Gambio hat nämlich mehr als 100 Partnerunternehmen, bei welchen die Kunden zahlreiche Sonderkonditionen nutzen können. Mit Gambio GX2 hat das Entwicklerteam eine Shopsoftware geschaffen, die man selbstständig anpassen kann. Modularität und Skalierbarkeit zeigen sich einfach und vielfältig. Man kann die optischen Anpassungen genauso vornehmen wie das Integrieren der Produkte in andere Shops, etwa Amazon oder eBay. Zum Individualisieren von Gambio ist es nicht notwendig in den Programmcode einzugreifen, da Kern und Layout voneinander getrennt sind.

Was bringt die kostenpflichtige Version?

Gambio ermöglicht Ihnen das vorherige Testen der Shopsoftware. Es gibt drei verschiedene Testshops, die man auf der Gambio-Website finden kann. So können Sie sofort herausfinden, ob das eCommerce-System Ihren Ansprüchen genügt. Auf der Willkommensseite des Admin-Bereichs werden regelmäßig neue Module und Partner vorgestellt. Links befindet sich die Navigation, die sehr übersichtlich in sinnvolle Kategorien unterteilt ist. Mit dem Preis von 149 Euro gehört Gambio GX2 zu den günstigen Shopsystemen überhaupt. Für den 12-monatigen Support zahlt man nur den erwähnten Preis. Kundensupport ist per Telefon oder  E-Mail erreichbar und der Kunde bekommt auch Zugang zum Gambio-Forum und zum Gambio-Kundenportal. Inklusive sind ebenfalls sämtliche Updates, was zusätzlich zur Sicherheit beiträgt. Die Software kann man auch nach 12 Monate unbegrenzt nutzen. Die Benutzerfreundlichkeit des Shops hängt davon ab, wie man den Shop einrichtet. Das Entwicklerteam hat verschiedene Mechanismen zur Online-Sicherheit im Shopsystem verankert. G-Protector wirkt wie ein Schutzschild und soll Spam- und Bot-Attacken erschweren. Es sorgt dafür, dass eventuelle Schwachstellen nicht ausgenutzt werden können. Eine automatische Loginsperre dient dazu, so genannte Brute-Force-Angriffe zu vermeiden. Auch zum Vermeiden von XSRF-Angriffen gibt es zahlreiche Mechanismen. Gambio GX2 ermöglicht ebenfalls die Aktivierung von SSL-Zertifikaten.

Vorteile und Nachteile von Gambio GX2

Die Shopsoftware ist funktionell und enthält alle Funktionen, die für das Betreiben eines Shops wichtig sind. Es lassen sich die wichtigsten Zahlsysteme einbinden. Schnittstellen zu Onlineshops wie Amazon oder Ebay sind ebenfalls möglich. Die Kundenverwaltung ist übersichtlich und kann gut ausgewertet werden. Ein Nachteil ist das antik anmutende Backend des Systems. Durch den Gambio-Support und ein Community Forum gibt es jedoch recht viel Unterstützung. Das Bearbeiten von Kategorien und Artikeln, sowie die Installation weiterer Module ist gut zu bewältigen. Verbesserungsbedarf gibt es beim Updaten der Software. Man kann nämlich nicht selber erkennen, ob zum bestimmten Zeitpunkt ein neues Update verfügbar ist. Falls man einige Updates verpasst, so kann es durchaus eine zeitaufwändige Aufgabe sein, alle Updates nachzuinstallieren. Bei wichtigen Updates erhält man jedoch eine direkte Email vom Gambio-Support. Das langsame Laden des Shopsystems ist ein weiterer Nachteil von Gambio. Dies ist aber nicht wunderlich, da bei der Version Gambio GX2 eine Vielzahl an Daten übertragen wird. Das könnte unter Umständen ein Problem darstellen, weil schnelle Ladezeiten ein wichtiger Rankingfaktor sind und großen Einfluss auf die Conversion Rate haben. Hier gilt es abzuwägen, ob die Funktionen einen überzeugen, dass man die Ladezeit vernachlässigen soll. Alles in allem ist Gambio eine hervorragende Shopsystem-Lösung, die einfach zu bedienen ist. Der Support ist technisch betrachtet auf dem neusten Stand.

Gambio GX2 ist ideal für kleine Shops mit geringem Budget

Mehr als 30.000 Unternehmen betreiben ihren Onlineshop mit Gambio. Die Verbreitung ist etwas geringer im Vergleich zu Magento, WooCommerce und Shopware. Grund dafür ist bestimmt die Tatsache, dass sich Gambio bewusst auf mittlere und kleinere Unternehmen fokussiert. Gambio liefert einen fertigen Shop, den man nur noch befüllen und individualisieren braucht. Die meisten Anpassungen kann man selbstständig erledigen, ohne jegliche Programmierkenntnisse zu besitzen. Die Software zeigt sich neben den vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten sehr funktional. Aufgrund der Schnittstellen-Vielfalt kann man das Vertriebsnetz erweitern und den Kunden besondere Features bieten. Der Austausch mit anderen Nutzern im Forum kann dem einen oder anderen Händler sicherlich weiter helfen. Vorzeigbare Security-Features, sowie geringe Hardware-Anforderungen, machen Gambio GX2 zu einem idealen System für kleine Shops mit geringem Budget.

Das neue Gambio GX3

Vom grundsoliden, aber leicht verstaubten Onlineshop zur modernen Lösung für kleine und große Online-Shops: Ein komplett neues Backend und Frontend kennzeichnen das Release des neuen Gambio GX3 Shopsystems. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen das einfach anpassbare Template „Honeygrid“ und die neue Admin-Umgebung, sowie das zugehörige StyleEdit. Das Shopsystem ist nicht wiederzuerkennen. Es hat sich als Einstiegslösung im Markt etabliert und kontinuierlich für den Profi-Einsatz weiterentwickelt. Gambio GX3 steigt auf ein einfacheres, intuitiveres und neueres Level. Somit wird das richtig interessant für größere Agenturen und Shop-Projekte. Mit GX3 setzt Gambio auf Anpassungsfähigkeit und Flexibilität.

Individuelle Layouts ohne Programmierkenntnisse

Das Unternehmen hat das neue Standardtemplate „Honeygrid“ entwickelt. Es ist deutlich moderner in puncto Bedienbarkeit und Optik. Das Template ist optimiert für alle Bildschirmgrößen und Geräte. Zum Standard-Repertoire gehört auch die Suchmaschinenoptimierung. Das wurde in Zusammenarbeit mit SEO-Experten entwickelt. Das neue Template basiert auf HTML 5, SASS, jquery und Bootstrap. Mithilfe des neu angelegten StyleEdit lässt es sich sehr einfach anpassen. Shopbetreiber ohne Programmierkenntnisse können individuelle Layouts erstellen. Die StyleEdit Funktion bietet zahlreiche Möglichkeiten und ist für viele Entwickler ein hilfreiches Tool. Der Adminbereich hat ein komplettes Redesign erhalten und besitzt jetzt bessere Usability und modernere Optik. Die Bearbeitung, Einrichtung und Verwaltung von Gambio-Shops ist um ein Vielfaches einfacher geworden als bisher. Ein Modul-Center sorgt dafür, dass sich ab sofort alle externen Anbindungen sehr einfach und schnell konfigurieren und aktivieren lassen. Es wurden neue Schnittstellen hinzugefügt, wie beispielsweise Shipcloud. Der Umstieg auf die nächste Generation GX3 läuft seit Anbeginn stabil. Gambio wird bald in der Cloud oder als SaaS verfügbar sein.

Hohe Kosten- und Zeiteinsparungen im Versandprozess

Gambio hat in seinem Shopsystem auch das Service Shipcloud integriert. Das sorgt für hohe Kosten- und Zeiteinsparungen im Versandprozess. Man kann im Adminbereich Versandlabels erstellen. Die neue Version GX3 bietet Sonderkonditionen durch die Erstellung von 100 Labels pro Monat. Wer schlanke Bezahl- und Bestellprozesse, sowie kurze Reaktionszeiten bietet, kann im Online-Handel äußerst erfolgreich sein. Bei kleinen Shops hängt der Erfolg von effizienten Prozessen ab. Die neue Shopsoftware Gambio GX3 sorgt daher für deutliche Kosten- und Zeiteinsparungen im Versandprozess. Das Unternehmen integrierte die Cloud- Lösung Shipcloud in das System. Dadurch lassen sich die Versandlabels aller Dienstleister aus dem Shopsystem heraus erstellen. Kunden haben die Möglichkeit bis zu 100 Labels pro Monat ohne Grundgebühr zu generieren. Seit der Gambio-Version 2.5 ist Shipcloud im Standardumfang erhalten. Mit der aktuellen Version 3.0 wurde das Modul noch weiter optimiert und erweitert. Man kann Versandlabels direkt in der Bestellübersicht drucken und generieren. Dabei lässt sich zwischen DPD, Hermes, GLS, UPS, FedEx, MyDPD Business und DHL als Carrier wählen. Der Händler kann sich mit nur einem Klick die Versandkosten der Anbieter für eine konkrete Bestellung anzeigen lassen. Ein weiterer Klick erzeugt das gewünschte Label.

Die Zusammenarbeit von Gambio und Shipcloud löst für Betreiber gleich mehrere der gängigen Probleme. Fast jeder Paketdienst bietet in der Regel eine eigene Software, die benötigt wird, um Paketlabel zu erzeugen. Der Händler muss für einen Leistungs- und Preisvergleich manuell die jeweiligen Parameter abfragen. Kleine Händler haben den Nachteil, dass sie auf Grund ihres Versandvolumens keine guten Konditionen erhalten und teuren Versand bezahlen müssen. Daher hat sich Gambio für eine Kooperation mit Shipcloud entschieden. Hier handelt es sich um die neue Generation des Paketversands. Onlineshop-Betreiber können über diese Schnittstelle bis zu 100 Label pro Monat kostenlos erzeugen. Man zahlt nur die Versandkosten und keine Grundgebühr. Über Shipcloud kann man Labels für jeden angeschlossenen Verdienstleister generieren. Auch die Erstellung verschiedener Label-Formate und Retourenlabels, sowie ein Branding der Etiketten mit Firmenlogo sind mit nur wenig Aufwand möglich. Man hat zusätzlich die Möglichkeit den PDF-Designer zu installieren. Das Modul zur Erstellung von Lieferscheinen und PDF-Rechnungen ist eine Freeware-Komponente. Für kleine und große Händler ergeben sich daraus zahlreiche Vorteile in puncto Leistung und Preis.

0/5 (0 Reviews)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.