Shopware: Shop-Software aus Deutschland

Shopware ist ein bekanntes Shopsystem, das in Deutschland programmiert wurde. Es gehört zu den meist verbreiteten und bekanntesten Onlineshop-Lösungen. Mehr als 20.000 Kunden vertrauen auf das Shopsystem. Es wurde 2004 entwickelt und steht in drei kostenpflichtigen Enterprise- und Professional-Versionen, sowie einer gratis Open Source Version zur Verfügung. Software ist deshalb besonders bekannt, weil sie auch für Einsteiger sehr gut erlernbar ist. Shopware wächst mit steigenden Anforderungen mit und ist voll skalierbar. Onlineshops kann man mithilfe von Plugins jederzeit erweitern. Das System überzeugt mit vielen Schnittstellen, hervorragenden Marketing Tools und einer professionellen Suchmaschinenoptimierung.

Shopware ist zurzeit in vier unterschiedlichen Versionen erhältlich: Community Edition, Professional Edition, Enterprise Business und Enterprise Cluster Edition

Shopware Community Edition

Für Einsteiger, die ein gewisses technisches Verständnis im Bereich des E-Commerce mitbringen, ist die Community Edition die ideale Lösung. In dieser Version sind zahlreiche weitere Zusatzfunktionen abgedeckt. Es steht leider kein Support zur Verfügung und Wartungsverträge können nicht optional hinzugebucht werden. Die Community Version ist daher kostenfrei erhältlich.

Shopware Professional Edition

Die Profesional Edition ist eine erfolgreiche Lösung für ein professionelles eCommerce. Sie ist besonders an diejenigen Kunden gerichtet, denen es auf den Aufbau eines professionellen Markenauftritts ankommt. Sie ist außerdem individuell anpassbar, modular erweiterbar und ideal für mittlere und kleinere Händler. Mit der Shopware Professional Version genießt der Shopbetreiber eine 12-monatige Betreuung. Ein völlig neues Feature ist Storytelling, das die Kunden auf eine stimmungsvolle Shop-Reise führt. Mit der Digital Publishing Funktion kann man ganz einfach dynamische Banner erstellen. Abgeschnittene Buttons oder Texte gehören jetzt der Vergangenheit.

Enterprise Business Edition

Für größere Unternehmen bietet sich die Enterprise Business Edition an. Hierbei handelt es sich um eine mit 10 Premium Plugins erweiterte Version der Shopware Software. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von großen Unternehmen ausgerichtet. Neben dem integrierten Staging-System bringt die Business Edition einen kostenlosen Rückruf-Support und eine Lizenz für eigene Testumgebungen mit sich. Kunden, die eine Business Edition erwerben, erhalten eine 1-tägige Schulung im Bereich Shopware. Der Preis für diese Software beträgt 9.995,- Euro.

Enterprise Cluster Edition

Die Cluster Edition richtet sich an sehr große Unternehmen und sehr anspruchsvolle Anwender, die eine hoch skalierbare Lösung suchen. Neben den vielen Extras der Business Edition verfügt die Cluster Edition über eine spezielle Optimierung für Onlineshops und Hochlast-Umgebungen mit hohem Besucheraufkommen. Alle Kunden der Enterprise Cluster Edition verfügen über einen persönlichen Ansprechpartner. Optimierte Searching- und Caching-Optionen optimieren die Cluster Edition zusätzlich. Ein ausgefeiltes Cluster Management und zwei zusätzliche Enterprise Lizenzen runden das ganze Featureset der Cluster Edition sinnvoll ab. Natürlich bekommen Kunden auch hier eine 1-tägige Schulung im Umgang mit der Shopware und allen wichtigen Optionen. Der Preis für die Enterprise Cluster Edition beträgt 14.995,- Euro.

Shopware 5

Auf der Suche nach dem richtigen Shopsystem fällt Shopware schnell auf. Die Shopware AG ist zurzeit der am lautesten brüllende Löwe im Marketing Business. Eine moderne Administrations-Oberfläche und ein gefälliges Layout bestechen förmlich die neuen Shopbetreiber, es mit dieser Software zu versuchen. Im Gegensatz zu xtcModified haben Shopware und andere Systemhäuser in dieser Klasse einen Vorteil, der sich häufig auch nachteilig auf die Innovationsfähigkeit und den Shopbetrieb auswirken kann. Sie verfügen über fest angestellte Entwickler und überzeugen schon mit der ersten Version der Software. Neben der kostenpflichtigen Lizenzversion hat die Shopware AG auch die kostenlose Community Edition auf den Markt gebracht, die besonders bei deutschen Nutzern mehr Anklang findet, im Gegensatz zu den lizenzierten Versionen. Somit ist meistens die erste Wahl die kostenlose CE-Version.

Fein skalierbares Shopsystem für hohe Anforderungen

Bei der Suche nach einem neuen Shopsystem suchen die Nutzer auch nach Referenzshops dieser Shopsoftware. Bei Shopware trifft man auf massenweise Installationen und relativ aufwendige Agenturdesigner-Arbeiten, die vom mitgelieferten Standard-Layout kaum abweichen. Die Ursache dafür: Agenturen bevorzugen eine Software, die ein gewisses KnowHow benötigt, um eine langfristige Kundenbindung im Projekt herzustellen. Im Gegensatz zu Woocommerce, osCommerce, xtcModified oder xtCommerce wird bei Shopware eine Einarbeitung und mehr Wissen benötigt, um gefällige Ergebnisse zu erreichen. Erstellung eines individuellen Templates ist oft ein teurer Prozess. Diese Funktion betreiben meistens nur große und mittlere Shopprojekte mit Shopware. Bei kleinen Shops wird eher auf Standard-Templates gesetzt. Die Software ist fein skalierbar und perfekt für Shops mit hohen Anforderungen, die zugleich ein kleineres Budget aufweisen. Der Nutzer trifft auf ein fensterbasiertes, modernes Design, und wird aufgrund der Funktionenvielzahl schnell verwirrt. Ohne breitbandiges Internet ist der Zugriff nicht anzuraten. Im Backend wird die laufende Arbeit durch kleine Popups und Eingabeboxen täglich erschwert. Das Standard-Layout ist leistungsfähig und modern, passt jedoch nicht auf jedes Geschäft, weshalb häufig eine Individualisierung notwendig ist.

Der Shopinteressent bei Shopware soll sich die zentrale technische Frage stellen: Wie macht man diese Software im Internet abrufbar bzw. wo erhält man die Software? In der Regel wird damit eine Agentur beauftragt. Es gibt auch vorinstallierte und fertige Hosting-Lösungen, wo der Kunde einen fertiginstallierten WebShop bekommt. Mindestanforderungen an Server für Shopware: Möglichkeit für cronjobs, wenigstens 4 Gigabyte freien Speicher, MySQL 5.5 oder höher, PHP 5.5 oder höher, Arbeitsspeicher mehr als 256 MB. Kleine Hosting-Pakete sind für Shopware daher nicht geeignet. Falls ein Server die Anforderungen nicht erfüllt, bricht die Installation ab. Es kommt zu Folgeproblemen im Betrieb und die Antwortzeiten sind sehr langsam.

Neue Verbesserungen und Funktionen in Shopware 5.2

In der aktuellsten Version werden Software Premium Plugins unverschlüsselt geliefert. Subshop-Lizenzen sind jetzt Teil des Shopware-Cores und man bekommt sie kostenlos. Attribut-Felder im Backend (z. B. Bestellungen, Artikel, Kunden usw.) kann man an beliebigen Stellen selbst hinzufügen. Custom Products Premium Plugin erlaubt es Kunden, Produkte selbst zu individualisieren und zu kreieren. Mit Shopware Connect haben Lieferanten, Händler und Kunden die Möglichkeit sich zu vernetzen. Shopping Advisor Plugin leitet Kunden und sorgt für umfangreiche Beratung im Shop. Ab Shopware 5.2 wird eine integrierte Warenwirschaft ausgeliefert. Pickware-Backend integriert allgemeine Warenwirtschaftsfunktionen wie Einkauf, Auswertungen, Lagerverwaltung und Lieferanten in Ihr Software-Backend. Mit Pickware hat man die Möglichkeit, die Warenwirtschaft mit eigenen Modulen zu erweitern. Die wichtigsten Funktionen von Pickware: Teilstornos, Auswertungen, Protokoll aller Warenbewegungen, bewerteter Warenbestand, Lager- und Lieferantenverwaltung. Pickware arbeitet jederzeit direkt auf den Echtzeitdaten des Shops. Sie hat keine externe Infrastruktur mit eigener Datenhaltung und problematischen Schnittstellen.

Einzigartiges Kauferlebnis auf den Endkunden ausgerichtet

Das größte Thema in der Shopsystemwelt ist SEO. Shopware versucht sich von Mitbewerbern durch das Kauferlebnis abzugrenzen und setzt weniger auf klassische SEO-Funktionalitäten. Die Auswahl der passenden Shop-Software muss immer budget- und zielorientiert erfolgen. Besonders bei kleinen Projekten ist der Betreiber mit den Kosten und Anforderungen von Shopware-Projekten überfordert. Meistens benötigt der Betreiber auch viele verfügbare Innovationen dieser Software nicht. Shopware ist ein quelloffenes Shopsystem ohne lästige IonCube Verschlüsselung. Es handelt sich um ein skalierbares und hochmodernes System mit kostenlosen Subshops.

Die Software hat zahlreiche Marketing-Tools ab der Community Version. Aktuell gibt es 3 Versionen von Shopware auf dem Markt. Die am häufigsten eingesetzte Version ist die Community Edition, die man kostenlos erhalten kann. Den meisten Betreibern reicht diese Version bereits aus. Ab 1.300,00 EUR gibt es die Professional Edition. Professional Plus ist ab 6.000 EUR erhältlich und die Enterprise BASIC ab 9.995,00 EUR. Die Enterprise Edition ist Multishop-fähig. Shopware ist derzeit die innovativste Entwicklung auf dem deutschen Markt und ist sehr verwandt mit Magento. Dennoch unterscheidet sich dieses Shopsystem erheblich von Magento, da es eine deutsche Entwicklung ist und viel performanter und innovativer auftritt. Shopware ist für diejenigen Shopbetreiber geeignet, die hohe Anforderungen stellen und denen beispielsweise eine kleine XT:Commerce-basierte Lösung nicht ausreicht.

Die Updates einem Fachmann überlassen

Shopware bringt in kurzen Abschnitten die neusten Updates heraus. Diese können dann über die Administrationsoberfläche eingespielt werden. Da sich Shopware während der Installation manchmal problematisch verhält, wäre es besser diese Updates durch einen Fachmann durchführen zu lassen. Updates brechen manchmal ab und sorgen für die Nichterreichbarkeit des Shopsystems. Das Update auf die aktuellste Version zu bringen ist zudem sehr aufwendig und komplex. Im Vergleich zu anderen Shopsystemen verhält sich Shopware bei Updates instabil und die Kosten können zu hoch sein. Der deutsche Support ermöglicht dem Fachmann schnelle Hilfe bei Problemen. Es ist oft kostengünstiger mehrere Shops in einer Instanz zu betreiben, als einzelne Shops aufzusetzen. Solche Shops müssen dann auch upgedatet und gepatched werden. Die Kosten steigen jedoch mit der Enterprise Marketplace Lizenz. Weitere monatliche Kosten entstehen für Händleranbindung und Wartung. Günstigere Marktplatzlösungen lassen sich mit WordPress realisieren.

Vor- und Nachteile von Shopware

Shopware ist ein großes Netzwerk mit mehr als 20.000 Kunden. Die Software gibt es in verschiedenen Versionen für jeden Bedarf. Vom großen bis zum kleinen Unternehmen. Durch das Plugin System ist Shopware völlig Update-sicher. Das System ist auch ganz ohne Programmierkenntnisse nutzbar. Ein Support ist bereits ab der Professional Edition verfügbar. Weitere Vorteile sind: großer Funktionsumfang, Skalierbarkeit, Wiki mit umfangreichen Anleitungen, einfache Erstellung von Erlebniswelten und Landingpages, individuelle Gestaltung durch eigene oder fertige Templates und eine einfache und selbst erklärende Gestaltung des Backends.

Shopware hat auch einige Nachteile: Meistens sind die Plugins sehr teuer. Ohne technische Kenntnisse ist die Installation nicht möglich. Sehr wenige Kauftemplates sind verfügbar und es ist ein spezieller Webhosting oder Server erforderlich. Shopware hat einige wichtige Funktionen in Premium Plugins ausgelagert, die einen hohen Aufpreis kosten. Betreiber müssen sich daher zuvor durch eine Shopware Agentur beraten lassen. Shopware kann mit steigenden Anforderungen schnell zu einer teuren Angelegenheit werden. Die detaillierte Konzeption und Planung eines Onlineshops ist daher unerlässlich.

0/5 (0 Reviews)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.